BOGY

Für eine erfolgreiche Studien- und Berufswahl: B O G Y

[Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium / G8]

Das Lessing-Gymnasium hilft seinen Schülerinnen und Schülern, eine geeignete Studien- und Berufswahl zu treffen. Dafür haben wir ein breit angelegtes Konzept mit einem Netzwerk von Partnerschaften entwickelt:

8. Klasse

Um Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln, absolvieren die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Girls‘ Day bzw. Boys‘ Day ein eintägiges Praktikum. Sowohl der Girls‘ Day als auch der Boys‘ Day erhalten vielfache Unterstützung von verschiedenen Institutionen wie beispielsweise dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

9. Klasse

Auch in der 9. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler wieder die Möglichkeit, Erfahrungen aus der Berufswelt im Rahmen des Girls‘ Day bzw. Boys‘ Day zu gewinnen.

Darüber hinaus besuchen die Schülerinnen und Schüler gegen Ende des Schuljahres das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit, welches von Frau Lohr, Berufsberaterin für Abiturienten, vorgestellt wird.

10. Klasse

Im Verlauf des Schuljahres absolvieren alle Schülerinnen und Schüler das einwöchige BOGY-Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl. Sie haben damit die Möglichkeit, eigene Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.

Darüber hinaus können sich besonders befähigte Jugendliche für eine Teilnahme am Studienkompass bewerben. Diese Initiative der Stiftung der deutschen Wirtschaft und ihren Partnern unterstützt ausgewählte Schülerinnen und Schüler bei der Studienorientierung und fördert sie u. a. durch Trainingsangebote und eine kontinuierliche Betreuung in den letzten beiden Schuljahren sowie im ersten Jahr des Studiums. Zu einer Bewerbung sollen vor allem Jugendliche ermuntert werden, die in ihrem familiären Umfeld keine Förderung zu einem akademischen Bildungsweg erhalten bzw. Schwierigkeiten für die Aufnahme eines Studiums erkennbar sind.

Kursstufe

Frau Lohr bietet in regelmäßigen Abständen Schulsprechstunden am Lessing-Gymnasium an. Dort können sich die Schülerinnen und Schüler individuell beraten lassen. Dadurch, dass die etwa 20-minütige Sprechstunde in der Schule stattfindet, können die Schülerinnen und Schüler leichter unterstützt werden.

Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 erleben durch Teilnahme am landesweiten Studieninformationstag (Mitte November) den ersten Kontakt zu den verschiedenen Hochschulen und Universitäten. Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 2 können sich auf Antrag für den Studieninformationstag befreien lassen.

In Zusammenarbeit mit den Ausbildungs- und Studienbotschaftern wird am Ende des ersten Halbjahres der Kursstufe eine Informationsveranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 durchgeführt.

Die Bedeutung der Eltern und deren Einfluss auf die spätere Berufswahl der Schülerin bzw. des Schülers haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Darum stellt Frau Lohr in der zweiten Klassenpflegschaftssitzung der Kursstufe 1 den Eltern und interessierten Schülern verschiedene Möglichkeiten für den Weg nach dem Abitur vor.

Durch die Unterstützung weiterer Institutionen und Organisationen, bspw. Coaching4Future, können im Verlauf des Schuljahres auch weitere Möglichkeiten angeboten werden.

Bei Fragen zur Berufs- und Studienorientierung können sich die Schülerinnen und Schüler natürlich auch jederzeit an den für die Berufs- und Studienorientierung zuständigen Lehrer, Herrn Michael Gerold, wenden.