Corona-Virus

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Die Landesbehörden und damit auch das Kultusministerium haben für die Bürger, Landesbediensteten und Schulen Richtlinien im Umgang mit dem Virus herausgegeben, die strikt zu beachten sind.

Für den Bereich der Schulen sind diese tagesaktuell abrufbar auf den Internetseiten des KM unter der Adresse

https://km-bw.de

Im Einzelnen werden mit Datum vom 28. 02. 2020 folgende Punkte vorgegeben:

  1. Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
  2. Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  3. Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
  4. Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete am 11.03.2020 auf die gesamte französische Region Grand Est (Elsaß, Lothringen, Champagne Ardenne) erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.
  5. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben – unabhängig davon, ob sie Symptome aufweisen oder nicht – oder Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, werden zunächst freigestellt und gebeten, mit ihrer Dienststelle telefonisch Kontakt aufzunehmen. Für das Lessing-Gymnasium heißt dies: Telefonkontakt mit der Schulleitung und Mail an den Vertretungsplan.
  6. Die betroffenen Kolleginnen und Kollegen werden ferner gebeten, mit dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, um zu klären, ob Bedenken gegen eine Wiederaufnahme des Dienstes bestehen. Falls solche Bedenken bestehen, werden diese Kolleginnen und Kollegen bis zur zweifelsfreien Klärung des Gesundheitszustandes vom Dienst frei gestellt.
  7. Bitte beachten Sie auch die Hinweise des Sozialministeriums für Reiserückkehrer.

Im Schulbetrieb sollten wir alle auf die wichtigsten Hygieneregeln achten: Intensives Händewaschen mit Wasser und Seife, Husten in die Armbeuge und Abstand von 1,5 m zu kranken Personen. Auch auf die Höflichkeitsgeste des Händegebens sollten wir in der nächsten Zeit verzichten.

Leider musste wg. des Coronarisikos auch der Gegenbesuch unserer Partnerschule Lycée Dumont d‘ Urville aus Toulon in Mannheim abgesagt werden. Die Absage geht von der Schulleitung in Toulon aus, entspricht aber auch den Empfehlungen des Kultusministeriums Baden-Württemberg, aktuell auf Austauschmaßnahmen zu verzichten.

Sobald die Schulleitung wichtige neue Informationen erhält, werden Sie wieder informiert. Bitte bleiben Sie alle wachsam und vorsichtig für sich selbst und für Ihre Mitmenschen, vermeiden Sie aber jede Panik und vertrauen Sie keinen unsicheren Quellen, sondern den amtlichen Mitteilungen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Layer
Oberstudiendirektor

Schulleiter des Lessing-Gymnasiums Mannheim